Detektierbare Produkte- Innovativ und sicher!

Mit der Brandner Hygiene verhindern Sie physikalische Gefahren in Lebensmitteln!

Wählen Sie aus der umfangreichsten detektierbaren Produktpalette Österreichs!

Das Wesen des Lebensmittels ist, dass es zu einem Zeitpunkt oral aufgenommen wird. Flüssige Lebensmittel werden geschluckt und feste Lebensmittel werden vor dem Schlucken gekaut.

Daher liegt in unserem Verhalten verankert, dass wir das Lebensmittel, bevor wir es konsumieren genauestens begutachten und kontrollieren. Menschen reagieren mit Schrecken und Ekel, wenn Substanzen an oder in der Nahrung festgestellt werden. Dies beginnt schon bei verbrannten Stellen am Semmelboden und endet bei der grünen toten Raupe  im Salat.

Es ist jedoch wichtig zu erkennen, dass bei der Fremdkörperthematik Unterscheidungen zu treffen sind. Gibt es Fremdkörper die nur ekelerregend sind, oder sind ins Lebensmittel Fremdkörper eingearbeitet worden, welche Gefahr für Leib und Leben des Konsumenten bedeuten können.

Hier gilt eine nochmalige Unterscheidung, denn zum Beispiel bei Presswürsten ist mit spitzen Knochen immer zu rechnen, oder beim Verzehr von Fischen ist immer von der Gefahr durch Gräten auszugehen.

Flüssige Fremdkörper sind im Gegensatz zu festen Fremdkörpern noch schwerer zu erkennen und können – wenn überhaupt – nur sensorisch oder visuell wahrgenommen werden.

Richtig gefährlich wird es dann, wenn man nicht mit Fremdkörpern rechnet und dies erst bei Kauen oder Schlucken feststellt.

Für die Hersteller von Lebensmitteln ist die Absicherung gegen Fremdkörper in den produzierten Lebensmitteln eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, welche im Rahmen der Betriebsmittelausstattung, der eingesetzten Anlagen, des Hygienemanagements und der Personalhygiene umgesetzt wird.

Die Gefahr, dass Lebensmittel mit Fremdkörpern kontaminiert werden ist groß. Zu hoch ist die Zahl der Einflussfaktoren und der Möglichkeiten. Der verlorenen Ehering, das zerbrochene Glasfenster, der Metallabrieb der Förderkette oder der abgebrochene Kunststoffteil der Verpackungsmaschine kann sich jederzeit im Teig oder in der Wurstmasse finden. Mittlerweile sind die technischen Möglichkeiten der Fremdkörperdetektion realistisch und greifbar geworden. Metalldetektoren finden metallische Fremdkörper und Siebe filtern alle Fremdkörper ab bestimmter Korngröße. Wer den Willen und das nötige Kleingeld hat, findet sogar Knochensplitter über Röntgengeräte im laufenden Prozess.

Jedoch das mit Abstand Instrument zur Fremdkörpervermeidung ist die Vorbeugung!

Vermeidung von Schmuck, Vermeidung von Glas, Vermeidung von Betriebsmitteln und Anlagen die zerbrechen können. Einen Fokus auf ALLES zu richten was aus dem Verbund geraten kann und zum Partikel werden kann ist die Aufgabe. Ein an sich leichtes Unterfangen! Wenn man jedoch dabei erkennt, dass gerade jeder Mitarbeiter mit nur einem ungeschützten, ausgefallenen Haar die ganze Thematik zum Kentern bringen kann, sieht rasch ein, dass diese Thema zwar intern bearbeitet werden kann, jedoch sehr komplex ist. Fremdkörper in der Nahrung sind kein Kavaliersdelikt – Fremdkörper haben in der Nahrung nichts verloren! Neben vielen anderen wichtigen Themen rund ums Lebensmittel ist das der Fremdkörpervermeidung sicherlich eines der bedeutendsten.