“Sprühnebel” im Kampf gegen das Virus

Die Nachfrage im Bereich Gebäude-Desinfektion ist stark gestiegen.

  • Salzburger Unternehmen ÖWD cleaning services bietet Spezialdienst an
  • BiOxi® Trockennebel bringt Wirkstoff auch an schwer erreichbare Stellen
  • Büro- und Produktionsflächen von über 40.000 Quadratmetern desinfiziert

“Desinfektion” – seit einigen Wochen hat dieser Begriff einen zentralen Platz in unserem Leben eingenommen. Die chemische Entfernung von Keimen auf Händen und Alltagsgegenständen spielt im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus eine essenzielle Rolle. Die Salzburger Firmengruppe ÖWD ist einer der größten österreichischen Anbieter im Bereich Sicherheit und Facility Services und führt mit seinem Unternehmen ÖWD cleaning services auch die “Vernebelungs-Desinfektion” von großen Räumen durch. Die Nachfrage ist seit Ausbruch von Covid-19 sprunghaft angestiegen. Bei einem Großauftrag eines steirischen Industrieunternehmens wurde kürzlich sogar eine Büro- und Produktionsfläche von 40.000 Quadratmetern desinfiziert.

“Sind Mitarbeiter von Unternehmen mit dem Virus infiziert, müssen schnell entsprechende Maßnahmen getroffen werden, um die Räumlichkeiten wieder in Betrieb nehmen zu können”, erklärt Markus Grundner, Key Account & Operations Manager bei ÖWD cleaning services. “Bei der BiOxi® Vernebelungs- oder auch Aerosoldesinfektion wird aus einem flüssigen Wirkstoff sogenannter Trockennebel erzeugt. Durch die Feinheit und das geringe Gewicht der einzelnen Tröpfchen erreichen bereits geringste Wirkstoffmengen einen enormen Oberflächenkontakt. Alle mit dem Nebel in Berührung kommenden Flächen und Gegenstände – auch in schwer zu erreichenden Bereichen – werden so innerhalb kürzester Zeit wirksam und sicher desinfiziert.”

Keine Rückstände: Nebel hinterlässt nur Sauerstoff

Die insgesamt elf Zweier-Teams des ÖWD, die derzeit rund um die Uhr in ganz Österreich im Einsatz sind, verwenden eine Technologie namens “BiOxi®” des niederösterreichischen Partnerunternehmens Brandner Hygiene. Der einzige Rückstand, der durch diese spezielle Sprühdesinfektion hinterlassen wird, ist Sauerstoff. Deshalb müssen Geräte dabei auch nicht abgedeckt werden, was viel Aufwand und Zeit erspart. “Ob nach dem Auftreten eines Infektionsfalls oder als vorbeugende Maßnahme – die Vernebelungs-Desinfektion ermöglicht es, dass alle Flächen und Gegenstände sicher desinfiziert sind, und das Unternehmen seinen Betrieb wieder fortsetzen kann”, so Grundnder.

Räumlichkeiten wenige Stunden nach Desinfektion wieder nutzbar

Allein im März erhielt ÖWD cleaning services, wo österreichweit insgesamt rund 600 Mitarbeiter beschäftigt sind, mehr als 15 sehr große Aufträge für diese Spezial-Reinigungsleistung. Zu den Kunden zählen aktuell hauptsächlich systemrelevante Unternehmen aus der Industrie, aber auch Banken oder Seniorenheime, in denen es vom Coronavirus betroffene Mitarbeiter oder Bewohner gab. Im Normalfall können Räumlichkeiten je nach Lüftungsintensität rund ein bis zwei Stunden nach der Vernebelungs-Desinfektion wieder genutzt werden.

 

https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburger-firma-kaempft-mit-spruehnebel-gegen-das-coronavirus-86593150

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING